Prinzipiell können Sie AHC Antitranspirant (insbesondere AHC sensitive) an allen von Schweiß betroffenen Regionen Ihres Körpers anwenden. Empfindlichen Hauttypen und Erstanwendern empfehlen wir jedoch, die Verträglichkeit vor der ersten Real-Anwendungen generell an einem ausgesuchten, kleinen Hautbereich zu testen und ggf. mit einer verdünnten AHC-Lösung zu arbeiten.

Typische Körperregionen an denen AHC Antitranspirante erfolgreich angewandt werden

  • an den Händen / Füßen → Link
  • an den Beinen / Schenkeln → Link
  • am Bauch / Rücken → Link
  • an Brust / unter der Brust → Link
  • an den Pobacken (Gesäß) → Link
  • in der Leistengegend → Link
  • in den Achselhöhlen → Link
  • im Gesicht → Link
  • sowie auf Kopf / Kopfhaut → Link Selbst die im Gegensatz zu anderen Körperregioenen vergleichsweise mühsame Verwendung auf der Kopfhaut wird seit längerem von etlichen Kunden erfolgreich praktiziert.
    Ausführliche Information zur Anwendung auf der Kopfhaut oder am Haaransatz finden Sie hier…

Das jeweils empfohlene empfohlene Antitranspirant finden Sie auf den Detailseiten zur Körperregion.

Empfehlung vom Fachmann: Generell gilt aber, dass die stärkere Forte-Variante unseres Antitranspirant, also AHC forte nicht an empfindlichen Stellen und bei sensibler Haut angewendet werden sollte.
AHC forte ist auf Grund seiner Stärke ganz klar für eine Anwendung an Händen und Füßen konzipiert!



Vergleichsübersicht AHC-Antitranspirante

Die folgende Tabelle hilft Ihnen ebenfalls bei der Einschätzung, welche AHC-Antitranspirant Variante für welchen Hauttyp und Anwendungszweck geeignet ist

Lange bewährt
(hunderttausende zufriedener Kunden)
X
X
X
Sehr ergiebig in der
Anwendung und lange haltbar
X
X
X
Hautberuhigende
Pflanzenextrakte
X
X
Besonders hautschonend
für Anwendung auch an
sensiblen Hautbereichen
X
Besonders stark für
Anwendung an Händen & Füßen
sowie in Härtefällen
X

Empfehlung vom Fachmann: Anwendern mit empfindlicher Haut raten wir grundsätzlich zur ergänzenden Verwendung der Nutric Lotion  gegen antitranspirant-typische Hautreizungen wie Jucken, Pieksen oder Brennen.

Interne Anmerkung: Folgenden Bereich in einen eigenen Beitrag auslagern bzw. mit anderen Anwendungsbeispielen sinnvoll zusammenführen!

Bitte beachten Sie grundsätzlich folgende Anwendungshinweise:

  • Antitranspirante immer nur äußerlich auf der Haut anwenden
  • Antitranspirante nicht in die Hände von Kinder gelangen lassen
  • Antitranspirante nicht auf der beschädigten Haut oder direkt nach einer Rasur anwenden
  • Dosieren Sie sparsam! 2 bis 3 Tropfen reichen für kleinere Regionen (z. B. Achselhöhle) vollkommen aus
  • Lassen Sie die Lösung nicht mit Schleimhäuten oder den Augen in Kontakt treten
  • Wählen Sie bei besonders empfindlicher Haut stets AHC sensitive
  • Pflegen Sie Ihre sensible Haut zusätzlich mit „Nutric re-active Lotion“ – dies lindert etwaige Hautreizungen

Abbildung oben: Die Abbildung zeigt exemplarisch eine Behandlung der Achselhöhle und dient der Veranschaulichung einer Mehrstufigen Anwendung! Bei Behandlung der Achsel ist eine mehrstufige Behandlung in der Regel nicht notwendig, da der für das Schwitzen zuständige Bereich maximal die beiden inneren Farbflächen umfasst.

Dieses Vorgehen ist nur bei größeren Flächen (z. B. am Rücken) empfehlenswert, um nicht mit einem Mal zu viel Aluminiumchlorid aufzutragen.
Hier unsere Anwendungsempfehlung für die Anwendung eines Antitranspirants auf eine größere Fläche:

  • Behandeln Sie die ersten Tage nur Teile der gesamten zu behandelnden Fläche.
  • Testen Sie zuerst die Reaktion Ihrer Haut.
  • Arbeiten Sie vom Zentrum nach außen.

Tipp vom Fachmann: Sollte die Anwendung von AHC Antitranspiranten auch auf Dauer nicht die erhoffte Wirkung bringen, empfehlen wir, es einmal mit einer Leitungswasser-Iontophorese Therapie zu versuchen. Beide Therapieformen sollten jedoch nicht zusammen (kombiniert) eingesetzt werden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.